COVID-19 NAVIGATOR

Die Ausbreitung von SARS-CoV-2 und die von diesem Erreger ausgelöste Erkrankung COVID-19 stellen uns alle vor grosse Herausforderungen. Das Informationsangebot ist enorm und schwer zu überblicken. Die Schweizer Gesellschaft für Lebensmittelhygiene (SGLH) und das Institut für Lebensmittelsicherheit der Universität Zürich (ILS UZH) stellen einen Infokompass zur Verfügung, der es erleichtern soll, zeitnah Zugang zu aktuellen Informationen zu finden, die für die Lebensmittelindustrie und Lebensmittelsicherheit relevant sind. Wir sehen dies als unseren Beitrag zur Aufrechterhaltung einer robusten und sicheren Lebensmittelversorgung für die Öffentlichkeit. Nachstehend finden Sie nützliche Links zu Expertenressourcen, die Ihnen bei der Beantwortung Ihrer spezifischen Fragen helfen können. Wir werden diese Ressourcen stetig ergänzen und aktualisieren.

AKTUELLE LAGE

Bundesamt für Gesundheit (BAG) Informationen (Deutsch)

European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC) Lage weltweit (Englisch)

World Health Organisation (WHO) Informationen (Englisch)

Karte mit aktuellen Fallzahlen nach Kantonen (Deutsch)

Karte mit Fallzahlentwicklung weltweit (Englisch)

Zeitlicher Verlauf der Fallzahlentwicklung in der Schweiz (Deutsch)

Zeitlicher Verlauf der Fallzahlentwicklung international (Englisch)

HINTERGRUND

Robert Koch-Institut (RKI) Steckbrief zu COVID19 (Deutsch)

Phylogenetische Entwicklung von SARS-CoV-2

Sammlung wissenschaftlicher Literatur, The Lancet

Video zu Epidemiologie, Symptomen und Behandlung von COVID-19 (Englisch)

LEBENSMITTELINDUSTRIE

Vorgaben für die Lebensmittelproduktion – Herstellungsbetriebe inkl. Kantinen und Take-Away, BLV (Deutsch)

Übertragung durch Lebensmittel unwahrscheinlich, European Food Safety Authority (EFSA) (Deutsch)

Übertragung durch Lebensmittel unwahrscheinlich, Bundesamt für Risikobewertung (BfR) (Deutsch)

Übertragung durch Lebensmittelverpackung unwahrscheinlich, The Scientist Magazine (Englisch)

FAQ zu Corona in der Lebensmittelindustrie, EU (Deutsch)

COVID-19 and Food Safety and its Implications, Challenges and Solutions for the Food Industry, IUFoST/CIFST (Englisch)

Informationen für Lebensmittelindustrie, Institute for Food Safety at Cornell University (Englisch)

Erstellen eines Pandemieplans, Hygienenetzwerk (Deutsch)

Risk Management Strategy Checklist, Cornell University (Englisch)

Herstellung von Handdesinfektionsmittel (Englisch)

DEN AUSNAHMEZUSTAND MEISTERN

Tipps für Home Office – eBook (Englisch)

Informationen zur Kurzarbeit (Deutsch)

Kinder unterhalten, UNICEFLuzerner ZeitungSwissMomSchlaumeier (Englisch/Deutsch)

Bewegungstipps für jedes Alter, Bundesamt für Sport (Deutsch)

Kultur, Google Arts & CultureSpiegel Kultur (Englisch/Deutsch)

FAQ

Wo finde ich Informationen zum neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und der von ihm verursachten Erkrankung COVID-19?

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) bietet fundierte Informationen zur Erkrankung, ihrem Verlauf, ihrer Behandlung und den Schutzempfehlungen in deutscher, französischer, italienischer und englischer Sprache. Hier finden Sie auch Anweisungen zur Selbst-Isolation und zur Selbst-Quarantäne, sowie Erläuterungen zu den aktuellen Massnahmen des Bundes.
Das BAG betreibt auch die täglich 24 Stunden besetzte Infoline Coronavirus unter +41 58 463 00 00.

https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov.html

Wo finde ich Informationen für den Lebensmittelbereich?

Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) stellt auf seiner Homepage fundierte Informationen für den Lebensmittelbereich in der Schweiz zur Verfügung in deutscher, französischer und italienischer Sprache.

https://www.blv.admin.ch/blv/de/home/das-blv/auftrag/one-health/coronavirus.html

Muss Kassenpersonal Handschuhe tragen?

Nein. Die BAG Empfehlungen zu Hygiene und sozialer Distanz sind jedoch auch hier einzuhalten und vor dem Umgang mit Lebensmitteln müssen die Hände gereinigt werden.

Muss ich im Offenverkauf angebotene Früchte, Gemüse oder Brot vollständig verpacken oder desinfizieren?

Nein, spezielle Massnahmen sind nicht nötig. Das Hygienekonzept gemäss Lebensmittelrecht muss aber eingehalten werden.

Gibt es weiterhin Lebensmittelinspektionen?

Ja, der kantonale Vollzug führt weiterhin risikobasiert Lebensmittelinspektionen durch.

Dürfen Lebensmittelläden, Kantinen, Restaurationsbetriebe für Hotelgäste etc. weiter betrieben werden?

Die Schliessung öffentlich zugänglicher Einrichtungen bis 19. April 2020 betrifft Einkaufsläden, Märkte und Restaurationsbetriebe. Betroffen sind nicht: Lebensmittelläden, Kioske, Tankstellenshops, Imbissbetriebe im Take away Betrieb, Betriebskantinen, Lieferdienste für Mahlzeiten und Restaurationsbetriebe für Hotelgäste. Detaillierte Informationen enthält die Verordnung 2 über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (COVID-19) (COVID-19 Verordnung 2), Änderung vom 16. März 2020.

https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/20200744/index.html

Dürfen Hofläden geöffnet bleiben?

Der Verkauf von Lebensmitteln ab Hof ist weiterhin gestattet, eine integrierte Bewirtung der Kunden (Besenbeizen etc.) ist aber nicht gestattet. Die Empfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit im Bezug auf die Abstandsregel und die allgemeinen Hygieneregeln sind hierbei unbedingt einzuhalten.

https://www.blw.admin.ch/blw/de/home/nachhaltige-produktion/produktionssicherheit/neuescoronavirus.html

Dürfen öffentliche Märkte (z.B. Gemüsemärkte) geöffnet bleiben?

Märkte sind untersagt, da sie öffentlich zugängliche Einrichtungensind, die unter den Art. 6 Absatz 2 Bst. a der COVID-19 Verordnung 2 fallen.

Ich habe meinen Betrieb auf Take-Away oder Lieferdienst umgestellt. Was muss ich beachten?

Eine Meldung an die kantonale Vollzugsbehörde ist notwendig. Das Selbstkonzept muss angepasst und umgesetzt werden. Zudem muss der Betrieb der Tätigkeit entsprechend eingerichtet sein und sowohl die Anforderungen der COVID-19 Verordnung 2 als auch die Empfehlungen des Bundesamtes für Gesundheit betreffend Hygiene und sozialer Distanz einhaltend. Entsprechend muss die Anzahl der anwesenden Personen begrenzt werden und Menschenansammlungen müssen verhindert werden. Ausserdem dürfen keine Sitzplätze angeboten werden und Sitzgelegenheiten (inkl. Aussensitzplätze) sind zu sperren.

Müssen ArbeitgeberInnen besonders gefährdete Personen schützen?

Ja. Besonders gefährdete Personen arbeiten von zu Hause aus. Sollte dies nicht möglich sein, so werden sie unter Lohnfortzahlung beurlaubt.

https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov/empfehlungen-fuer-die-arbeitswelt.html#300247963

Welche Massnahmen muss ich treffen um den Gesundheitsschutz der Mitarbeitenden zu gewährleisten?

Die Lebensmittelindustrie muss die Empfehlungen des Bundes betreffend Hygiene und sozialer Distanz einhalten. Hierzu zählt, dass die Anzahl der anwesenden Personen in Betrieben beschränkt wird und sich max. 5 Personen gleichzeitig in Pausenräumen und Kantinen aufhalten. Sollten produktionsbedingt (Schlachthof, industrielle Herstellung von Pizza und anderen Fertigmahlzeiten) die 2 Meter Distanz über längere Zeit nicht eingehalten werden können, so müssen andere geeignete Massnahmen zum Gesundheitsschutz ergriffen werden. Hier führt das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz als mögliche Massnahmen z.B. das fortwährende Tragen von Schutzkleidern und Schutzmasken auf oder eine Abtrennung der Mitarbeitenden durch Plexiglaswände.

Kann SARS-CoV-2 durch Lebensmittel und Trinkwasser übertragen werden?

Bislang gibt es keine Daten, die nahelegen, dass der Erreger über Lebensmittel übertragen wird. Jeder Einzelne kann sein persönliches Risiko einer Ansteckung minimieren, indem er sich möglichst wenig mit den Händen ins Gesicht fasst und die Hände regelmässig und gründlich mit Seife wäscht. Detaillierte Schutzempfehlungen finden Sie auf der Homepage des Bundesamts für Gesundheit.

https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov/so-schuetzen-wir-uns.html

EFSA, Coronavirus: No Evidence that Food is a Source or Transmission Route

Kann SARS-CoV-2 durch Lebensmittelverpackungen übertragen werden?

Bislang gibt es keine Daten, die nahelegen, dass der Erreger über Lebensmittelverpackungen übertragen wird. Da Coronaviren auf Oberflächen generell schlecht überdauern können und gerade viele verpackte Lebensmittel länger transportiert oder gelagert werden, bevor sie den Endkunden erreichen, ist das Risiko einer Übertragung oder Verbreitung durch Lebensmittelverpackungen sehr gering.

https://www.bfr.bund.de/de/kann_das_neuartige_coronavirus_ueber_lebensmittel_und_gegenstaende_uebertragen_werden_-244062.html

Wie lange überdauert der Erreger auf verschiedenen Oberflächen und Verpackungsmaterialien?

Die Verbreitung von SARS-CoV-2 erfolgt weit häufiger über Tröpfchenübertragung/ Aerosole als über Gegenstände. Erste Laborversuche zeigen, dass SARS-CoV-2 nach starker Kontamination auf Plastik für bis zu 72 h, auf Edelstahl für bis zu 48 h, auf Kupferoberflächen für bis zu 4 h, auf Karton und Kupfer lediglich 24h bzw. 4h. In Aerosolen war der Erreger 3 h überlebensfähig. Gute Handhygiene und häufiges, gründliches Händewaschen können das Risiko einer Übertragung stark reduzieren.

van Doremalen, Bushmaker, Morris; The New England Journal of Medicine

Welche Behandlungen töten SARS-CoV-2 ab?

Basierend auf Daten zu anderen SARS-CoV-2 wird davon ausgegangen, dass eine Pasteurisierung und auch Austrocknung (6 Tage) den Erreger inaktivieren. Protein-haltige Matrices können den Erreger jedoch vor Inaktivierung schützen. Das Einfrieren von Lebensmitteln ist kein zuverlässiges Mittel zur Abtötung des Erregers. Zur Wirkung von UV Strahlung auf SARS-CoV-2 ist noch wenig bekannt. Von nah verwandten Coronaviren ist aber bekannt, dass die abtötende Wirkung von UV Strahlung auf diese Erreger je nach Dosis und Wellenlänge stark variiert.

Rabenau et al., 2005
van Doremalen et al., 2014
Pratelli, 2008
Darnell et al., 2004

Kann ich mich über Tiere oder tierische Produkte mit SARS-CoV-2 anstecken?

Basierend auf den Erfahrungen mit anderen Coronaviren ist eine Übertragung von SARS-CoV-2 durch Lebensmittel unwahrscheinlich. Es gibt bislang auch keinerlei Belege dafür, dass die in der Schweiz, Deutschland und Österreich gehaltenen Nutztiere, Wildtiere oder Haustiere eine Rolle bei der Übertragung von SARS-CoV-2 spielen.

http://www.efsa.europa.eu/en/news/coronavirus-no-evidence-food-source-or-transmission-routehttps://www.blv.admin.ch/blv/de/home/das-blv/auftrag/one-health/coronavirus.html

Sollten in der Lebensmittelproduktion tätige Personen Gesichtsmasken und Handschuhe tragen?

Schutzmaterial wie insbesondere Schutzmasken, Brillen, Überschürzen und Handschuhe sind derzeit aufgrund der SARS-CoV-2 Pandemie schlecht erhältlich und müssen sorgsam eingesetzt werden. Das Tragen von Schutzmasken im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 wird vom BAG für Gesundheitsfachpersonen angeraten, die COVID-19 Erkrankte pflegen oder beraten. Personen, die in der Lebensmittelproduktion tätig sind, sollten weiterhin der Guten Herstellungspraxis (Good Manufacturing Practice, GMP)folgen. Dies schliesst gängige Hygienevorschriften zur Personalhygiene und insbesondere gute Handhygiene mit ein. In einigen Produktionsstätten gehört das Tragen von z.B. Handschuhen zum Hygienekonzept und dies kann weiterhin erfolgen. Jedoch sollte beachtet werden, dass Kreuzkontaminationen und Übertragungen hierdurch nicht unterbunden werden können.

https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/krankheiten/ausbrueche-epidemien-pandemien/aktuelle-ausbrueche-epidemien/novel-cov/information-fuer-die-aerzteschaft/schutzmassnahmen.html

Müssen die Oberflächen von Produktionsanlagen auf SARS-CoV-2 getestet werden?

SARS-CoV-2 wird nicht als lebensmittel-assoziierter Erreger betrachtet und eine Übertragung durch Lebensmittel ist unwahrscheinlich. Entsprechende Tests werden nicht empfohlen. Die gängigen Reinigungs- und Desinfektionsmassnahmen im Rahmen der Guten Herstellungspraxis (Good Manufacturing Practice) sind unbedingt weiterhin einzuhalten.